Alle Beiträge von Lena ausGmünd

Werwolfabend + Küfa// Werewolfnight + küfa

Archivierter Termin: am 08.06 um 19:00 Uhr.

 Wooouhuuoou, Spontaneous werewolf card game night.
Come by and join, don’t be scared, or be?
See you in the adi ;)

Woouhoou, spontaner Werwolf-Spiele-Abend nach der Küfa.
Kommt vorbei und habt keine Angst, oddeeer doch?
Bis heute Abend ;)

AK Krankheit und Kapitalismus

Termin: am 26.06 um 19:00 Uhr jeden Dienstag.

Wissenschaftlicher Arbeitskreis zum Verhältnis von Krankheit und Kapitalismus anhand der vom Sozialistischen Patientenkollektiv verfassten Agitationsschrift

„Aus der Krankheit eine Waffe machen“.

Aus dem Kapital VІ: Krankheit und Kapital:

„Krankheit ist Ausdruck der lebensvernichtenden Gewalt des Kapitals. Krankheit wird kollektiv produziert: d.h. indem der Arbeitende im Arbeitsprozeß das Kapital, das ihm als fremde Macht gegenübertritt, schafft, produziert er kollektiv seine Vereinzelung. Es ist deshalb nur konsequent, daß das kapitalistische Gesundheitswesen diese Vereinzelung perpetuiert, indem es die Symptome nicht als kollektiv produziert, sondern als individuelles Schicksal, als Schuld und Versagen behandelt. Allerdings produziert der Kapitalismus in Gestalt der Krankheit die gefährlichste Waffe gegen sich selbst. Deshalb muß er auch mit seinen schärfsten Waffen gegen das progressive Moment der Krankheit ankämpfen: mit Gesundheitswesen, Justiz, Polizei. Objektiv ist Krankheit als defekte (= nicht verwertbare) Arbeitskraft Totengräber des Kapitalismus. Krankheit = innere Schranke des Kapitalismus: Wenn alle akut krank (= arbeitsunfähig) sind, kann keiner mehr Mehrwert produzieren. Als kollektiv bewußter Prozeß ist Krankheit die revolutionäre Produktivkraft,in ihren Wirkungsgraden abgestuft nach: gehemmtem Protest, bewußtem Protest, kollektivem Bewußtsein, solidarischem Kampf.“

Das Buch gibt es online auf der Seite des SPK PF unter der Rubrik „Texte in Deutsch“. Ansonsten könnt es dort oder im Buchhandel auch erwerben.

KÜFA + Film: „Protokoll einer Abschiebung“

Archivierter Termin: am 25.05 um 19:00 Uhr.

Diesen Freitag ist es wieder soweit, es gibt Küfa mit indischem Essen.
Zusätzlich dazu wollen wir euch die 45 minütige Dokumentation „Protokoll einer Abschiebung“ von Hauke Wendler zeigen.
Ein anschließender Austausch über Eindrücke, Interventionsmöglichkeitenund Ideen wäre schön, findet aber nur bei Bedarf statt.
Hier ein Interview über die Doku zum Nachlesen
http://www.taz.de/!5322848/

Soli-Kneipe für geflüchtete AktivistInnen in Ellwangen // suport and solidarity for refugees in Ellwangen

Archivierter Termin: am 15.05 um 19:00 Uhr.

Hallo ihrs,

Wir sind wütend und entsetzt über das Handeln der Staatsgewalt in Ellwangen. Genausosehr stößt uns die menschenverachtende Berichterstattung über  ab.  Solidarität ist kein Verbechen!

Wir wollen für Spenden für die anfallenden Repressionskosten sammeln. Das gesamte Geld wird an ein Bündnis für Betroffene gespendet. Falls ihr direkt etwas überweisen wollt hier die Daten:

GLS Bank Stuttgart

Konto-Nr.: 7033074200 – Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V

IBAN: DE80 4306 0967 7033 0742 00

Verwendungszweck: ELLWANGEN

Als Input wird es einen Film geben. Bei Redebedarf auch einen Austausch. Außerdem vegane Pampe und eine Soli Cocktailbar.

Also esst, trinkt und lasst euer Geld da!

**************************************************************************
Hey folks!

We are angry and shocked about the cruel actions of the state in Ellwangen. Furthermore the reports in the media about this incident disgust us very much. Solidarity ain’t no crime!

We want to collect donations for the repression costs that the affected have to face now. The money will be donated to an alliance. If you want to transfer something right away, here you go.

GLS Bank Stuttgart

Konto-Nr.: 7033074200 – Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V

IBAN: DE80 4306 0967 7033 0742 00

Verwendungszweck: ELLWANGEN

As an Input we will watch a movie and discuss later on (if you want.)
As well as vegan food and soli cocktailbar.
So come by, drink, eat, and leave your money here!

Kurzfilme bei der Küfa präsentiert von der Kinodatsche// Short movies at the Küfa presented by Kinodatsche

Archivierter Termin: am 27.04 um 19:00 Uhr.

Wir von der Kinodatsche laden euch herzlichst ein Kurzfilme anzusehen.

Die Kinodatsche ist eine Assoziation für unabhängige Filmemacher in Leipzig. Wir organisieren Film Workshops und Public Viewings um lokalen Künstlern die Möglichkeit zu bieten ihre Filme zu präsentieren. In der Adi zeigen wir einiger Kurzfilme die bei vorigen Workshops entstanden sind. Einmal im Jahr organisieren wir ein großes Internationales Filmfestival genannt: „Kino Kabaret“. Dieses Jahr wird es im Osten von Leipzig stattfinden vom 17. bis zum 23. Mai. Unabhängig von Vorerfahrung kann jeder, der Lust auf Filme machen hat, teilnehmen. Hier gibt es keinen Wettbewerb. Unser Ziel ist Zusammenarbeit und das Ausporobieren von verschiedenen Berreichen und Methoden des Filmemachens. Wir wollen Erfahrung teilen und von einander lernen. Wenn du daran interessiert daran bist ein Teil von Kinodatsche zu werden findest du Informationen auf  www.kinodatsche.de

**************************************************************************

We welcome you to watch short films from Kino Datsche.

Kino Datsche is an association for independent film makers in Leipzig. We organise film workshop and open screenings where local film makers can present their films. In ADI we will show some short films from our past workshops. Once a year we arrange a big international film festival and workshop called Kino Kabaret. This year it will happen 17.-23.5. in the east of Leipzig. Regardless of experience, everyone interested in film making can take part. Kino Datsche is not a competition. Our aim is to collaborate and experiment in various fields and methods of film making by sharing experience and learning from each other. If you are interested to join Kino Kabaret you can find information and registration at www.kinodatsche.de

Werwolf-Abend / werewolf card game night

Archivierter Termin: am 20.04 um 20:00 Uhr.

 Wooouhuuoou, Spontaneous werewolf card game night.
Come by and join, don’t be scared, or be?
See you in the adi ;)

Woouhoou, spontaner Werwolf-Spiele-Abend nach der Küfa.
Kommt vorbei und habt keine Angst, oddeeer doch?
Bis heute Abend ;)

Film // Solidarisches Netzwerk + Solidarisches Gallus meets Küfa

Archivierter Termin: am 30.03 um 19:00 Uhr.

Diesen Freitag zeigt das Solidarische Netzwerk Leipzig gemeinsam mit Solidarisches Gallus den Film „Gallus beyond Gallus- Positionen für eine bewohnbare Stadt“.

Am Freitag den 30.03. wollen wir mit vollem Bauch
nach gemeinsamer Küfa die Doku über soziale Kämpfe im Frankfurter Gallusviertel schauen und anschließend bei Limo und Bier mit einigen der Filmemacher*Innen ins Gespräch kommen.

Gallus beyond Gallus ist ein Portrait über die kämpferischen
Bewohner*Innen des Frankfurter Viertels und richtet sich mit
verschiedenen Fragen und Diskussionspunkten an die Aktivist*Innen: „Wie verdichten sich globale Kräfteverhältnisse im Lokalen? Welche Organisierungsformen können eine Gegenmacht entfalten? Wie kann ein weniger bittstellerischer Umgang mit Behörden aussehen? Wie manifestieren sich bestimmte Lebensweisen architektonisch? Wie lässt
sich im Kampf das Alltagsleben umgestalten?

Der Film verzichtet auf jede Abbildung der Stadt und des städtischen Lebens. Er kreist unter Zuhilfenahme künstlerischer Mittel um die Suche danach, wie das Wissen um die eigene Situation sich in der gemeinsamen Beschäftigung und Auflehnung herstellen kann.“

Die Küfa beginnt um 19.00 (kommt pünktlich, es ist köstlich und lohnt sich!), der Film wird gegen 20.00 gezeigt. Wir freuen uns auf einen Austausch über Wege zur kämpferischen Organisierung des Alltags, des Viertels und des rebellischen Zusammlebens!

Ankündigung: Pleniert wird Donnerstags (ab April)

Archivierter Termin: am 01.04 um 00:00 Uhr.

Liebe Mitglieder, Unterstüzter*innen und Freund*innen der adi und auch sonst alle Menschen.

Unser wöchentliches Plenum wird ab April nicht mehr dienstags sondern DONNERSTAGS um 19 Uhr abgehalten.

Wir freuen uns natürlich weiterhin auf zahlreiches Erscheinen.

PS: Der Stammtisch findet von nun an auch immer am ersten Donnerstag des Monats statt.

Filmabend+KÜFA: Wir sind alle §278A

Archivierter Termin: am 16.03 um 19:00 Uhr.

Hallo an alle Filmfans da draußen!

Am 16.03.18 gibt’s in der Autodidaktischen Initiative (ADI) Essen und Kino. Der Film trägt den juristisch anmutenden Namen „Wir sind alle §278a“, überfordert die Zuschauer*innen jedoch nicht mit Jura-Fachwissen, sondern gibt einmalige Einblicke in die Arbeit von verschiedenen Tierrechtsaktivist*innen aus Österreich und deren Umgang mit der Verfolgung durch staatliche Repressionsorgane.

Anlässlich gerade abgelaufener und anstehender Gerichtsprozesse gegen Tierrechtsaktivist*innen bleibt der Film äußerst aktuell. Davor gibt es wie gewohnt erstmal Küfa in der ADI und im Anschluss an den Film ist eine kleine Diskussion für alle Interessierten geplant. Gegen Spende werden diverse Aufkleber, Aufnäher und Postkarten zur Verfügung stehen.

Eure Tierbefreier*innen & adi

Workshop: Zine-Baustelle „Born to Work“ – Unofficial Pictures

Die unofficial pictures geben mal wieder einen zine workshop in der adi, gleich an zwei Wochenenden!  

Wie ihr euch anmelden könnt und nähere Infos erfahrt ihr hier:

„Wir von unofficial.PICTURES wollen uns mit max. 6 von euch austauschen zum Thema Arbeit und mit euch zusammen ein Zine herstellen und veröffentlichen! Wir haben Lust uns allen ein bisschen Theorie zuzuführen aber vor allem auch über eigene Erfahrungen, Utopien, Fragen zu reden und das alles dann auf Papier zu bannen.
Es kann dabei zum Beispiel um Lohnarbeit gehen, um kollektive Care-Arbeit, Arbeiten für die Revolution oder warum wir Urlaub von der Selbstausbeutung brauchen. Kramt sie heraus eure Tagebucheinträge, Handy-Fotos, Interviews, Zeichnungen, Dachbodenfunde oder was euch sonst einfällt. Und schaut mal in Zeitschriften, auf der Straße oder im Altpapier nach Materialien die dazu passen könnten. Zusammen machen wir mit Schere und Kleber, Schreibmaschine und Stiften ein Heft, in dem alle ein paar Seiten Platz haben, um ohne ästhetischen Perfektionsanspruch rauszuhauen was in uns ist.

~ Grobes Programm, jeweils 12-18 Uhr
* Sa. 17.2.: Kennenlernen, Austausch über eigene Erfahrungen
* So. 18.2.: Input über Zines, Material anschauen, wir greifen zur Schere
* dann 5 Tage Alltag und da vielleicht auch Zeit zum eigenverantwortlichen weiter überlegen und reflektieren, nochmal Material sammeln, collagieren …
* Sa. 23.2. Zwischenstand, weiter basteln
* So. 24.2. letztes Schnippeln, Ergebnisse anschauen, Titel, Reihenfolge, Impressum und Verteilung besprechen

dazwischen 2 Std. gemeinsame Mittagspause, Zeit für Feedback
nach 18 Uhr Zeit zum weiter zusammen reden, Input anhören und basteln

~ Was solltest du mitbringen?
Du solltest vor allem Bock haben deine eigenen Themen in Bezug zum riesen weiten Feld „Arbeit“ mit anderen zu teilen und gemeinsam in einem Zine ausdrücken zu wollen. Optimal wäre wenn du schon Material mitbringst welches für dich mit dem Thema zusammenhängt. Ob das selbst geschriebene Gedichte, Werbeprospekte oder deine Lieblingsfotos sind ist egal – solange das Material dir etwas bedeutet und du damit arbeiten möchtest. Technisches Wissen oder Können sind komplett zweitrangig.
Wir wollen zusammen unser Material auf persönlicher Ebene hinterfragen und manchmal kommen dabei sehr persönliche Themen/Probleme/Erfahrungen auf den Tisch. Wir wollen uns zwar nach Kräften supporten und immer wieder schauen wie es allen geht, aber letztlich trägst du während des gesamten Seminars selbst die Verantwortung dafür was und wieviel du teilen magst.

~ Anmeldung (möglichst) und Fragen an office@unofficial.pictures“