Unsere Ziele

Unterstützung von Selbstlernenden
Unser Grundsatz ist, dass Lernen überall und auf vielerlei Wegen stattfinden kann – am besten dort wo eine Atmosphäre gegenseitiger Motivation und Unterstützung herrscht und sich eine produktive Dynamik von Interesse und Wissensaneignung ergibt. Eine solche Atmosphäre soll die Autodidaktische Initiative schaffen und dadurch Selbstlernende in ihrem Vorhaben stärken.

Eine neue Bildung befördern
Für uns ist Bildung ein Schlüsselkonzept für das soziale Miteinander. Wir gehen dabei über den aktuellen, verkürzten Bildungsbegriff des „Lernens“ hinaus und verstehen Wissen als Hilfe zur Bildung, aber nicht als deren Ziel. Bildung ist ein sozialer Prozess und schließt Selbstreflexion und bewusste Gestaltung der eigenen Lebensweise mit ein. Für eine aktive, (selbst-) verantwortliche und offene Herangehensweise an (soziale) Situationen und Probleme braucht es mehr als den Rückgriff auf Fakten aus dem Gedächtnis. Um sich über Zusammenhänge unserer modernen Lebenswelt klar zu werden, muss die eigene Situation als von Geschichte, Politik und Wirtschaft beeinflusst verstanden werden. Dies ist der erste Schritt aus einer rein Ich-bezogenen Lebensweise, hin zu einem sozialen und solidarischen Handeln.

Hilfe zur Selbst-Bestimmtheit
Wir gehen davon aus, dass die grundlegenden philosophischen Fragen keinen speziell geschulten Verstand voraussetzen, sondern es eine Frage der Vermittlung ist in Menschen eine Reflexion über ihr Leben und ihre Gesellschaft zu wecken. Wir wollen Menschen unterstützen ihren eigenen Kopf zu entwickeln in dem sich Denkräume zur kritischen Hinterfragung des Bestehenden bilden. Denn Selbstbestimmtheit sehen wir als Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft, die respektvoll mit ihren Mitgliedern und ihrer Umwelt umgeht.

Einen neuen Typ von Wissensproduktion befördern: integrativ, kollektiv, kritisch
Auf Grundlage der eigenen Bildungsarbeit ist es ein Ziel der Autodidaktischen Initiative auf integrativem, kollektivem, kritischem Wege zur gesellschaftlichen Ideenproduktion und deren Verbreitung beizutragen. In der Ideenproduktion und -vermittlung ist es unser Anspruch verschiedenste Gestaltungsformen zu verwenden, die von Ausstellungen über Publikationen bis Kongressen reichen.

Stärkung solidarischer Strukturen
Im Gegensatz zu vielen Bildungsprojekten wollen wir uns nicht mit Forderungen an Politiker und Vertreter der staatlichen Lehrinstitutionen wenden, die andere Prinzipien vertreten. Wir wollen also keine “Lobbyarbeit” betreiben, sondern begreifen unser Projekt als Teil einer lebendigen Alternative, das ganz direkt zum Aufbau solidarischer Strukturen beiträgt.