Archiv der Kategorie: Ankündigungen

Reading circle feminism for newcomer in the theme

In cooperation with the Feminist Library Leipzig „ MONAliesA“ and Hilke Richter-Harder a new, exciting „Project Group Feminism“ will be initiated in Oktober in the ADI.

Starting at the 25th of Oktober 2017 at 7pm we will bi-weekly read and discuss articles on the topics of feminism, sexuality and female role models in a patriarchic society.

We want to open a group for wo*men who are interested in feminism but have not really found a means by which to become active yet. We plan six meetings, during which we will read texts together and exchange. In the course of this, we want to connect the theorie and our own experiences und use it to reexamine our everyday lives. So, if you want to read cutting edge feminist texts, form an oppinion about them, make contact, connect what you read to your own experiences and get to know thew adi and like-minded wo*men, you are just right! No prior knowledge rtequired.

Meetings will be held wednesdays oin the adi from 7pm to 8:30pm. For every meeting an excerpt of about twenty pages has to be read in advance. For participation, we ask for a binding registration for the whole project on h.richter-harder@posteo.de (max 10 people).

Reading circle language: English

To the same time there will be a reading group in German.

You will get the first text after enrollment.

First text: Roxane Gay – Bad Feminist

Deutsch als Fremdsprache / German as foreign language

Termin: am 14.12 um 17:00 Uhr jeden Donnerstag.

Wir machen Gesprächstraining und Übungen. Du bist hier herzlich willkommen, wenn du Fragen zur deutschen Sprache hast.

Der Kurs findet donnerstags von 17-19 h in der adi (Georg-Schwarz-Str. 19) statt.
Eine Anmeldung ist NICHT erforderlich. Komm einfach vorbei!

Der Eintritt ist frei.

We practice conversation and do some exercises. You are also welcome if you have any questions concering German language.

The course takes place on Thursdays from 17-19 h in the adi (Georg-Schwarz-Str. 19).
There is no registration required. Just pass by!

Entrance is free of charge.

Neuer Lesekreis „Feminismus“ für Neueinsteiger*Innen in die Thematik

 

In Zusammenarbeit mit der feministischen Bibliothek Leipzig „MONAliesA“ und der engagierten Hilke Richter-Harder wird in der ADI ab Ende Oktober ein neuer, spannender „Lesekreis Feminismus“ statt finden.

Ab dem 25.Oktober 2017 um 19:00 werden zweiwöchentlich Artikel zu den Themen Feminismus, Sexualität und weibliche Rollenmuster in einer patriarchalen Gesellschaft gelesen und diskutiert.  

Wir möchten gerne eine Gruppe für Frauen* eröffnen, die sich für Feminismus interessieren, aber bisher noch nicht so recht Anschluss gefunden haben. In sechs Treffen wollen wir gemeinsam Texte lesen und ins Gespräch kommen. Dabei wollen wir die Theorie mit dem eigenen Erleben verbinden und in unserem Alltag aufspüren. Wenn ihr also Lust habt aktuelle feministische Texte zu lesen, euch eine Meinung dazu zu bilden, euch in einer Gruppe auszutauschen, das Gelesene mit euren eigenen Erfahrungen zu verknüpfen und die adi und gleichgesinnte Frauen* kennen zu lernen, seid ihr hier genau richtig! Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

Die Treffen finden jeweils mittwochs 19:00 bis 20:30 Uhr in der adi statt. Für jedes Treffen ist ein Textauszug von ca. 20 Seiten zur Vorbereitung zu lesen. Für die Teilnahme bitten wir um eine verbindliche Anmeldung für die gesamte Reihe unter h.richter-harder@posteo.de (max. 10 Teilnehmerinnen).

Textauswahl:

25.10.2017 Bin ich Feministin?
Text aus: Roxane Gay „Bad Feminist“

08.11.2017 Was ist ein „schöner“ Frauen*körper?
Text aus: Laurie Penny „Fleischmarkt“

22.11.2017 Wie selbstbestimmt ist meine Sexualität?
Text aus: Margarete Stokowski „Untenrum frei“

13.12.2017 Muss ich Mutter werden?
Text aus: Orna Donath „Regretting Motherhood“

10.01.2018 Wie gehen Feminismus und Marxismus zusammen?
Text: Frigga Haug „Marxismus-Feminismus – Ein Projekt“ (in „Feminismen Heute“)

24.01.2018 Ist Selfcare eine feministische Position?
Texte: vom Blog Mädchenmannschaft „Was sind queer-feministische caring* Communities?“
Zine „Self Care“

Arabischkurs

Termin: am 20.12 um 17:00 Uhr jeden Mittwoch.

Ab dem 27.09. gibt es wieder einen Arabischkurs in der adi!

Er richtet sich an interessierte Lernende jeglichen Niveaus und findet jede Woche mittwochs von 17 bis 19 Uhr statt!

 

Vollversammlung am 23. August

An alle NutzerInnen der adi und an alle Interessierten:

die Autodidaktische Initiative lebt durch ihre Nutzung durch euch!

Mangels Menschen, die bereit sind den Vorstand zu übernehmen, steht die adi möglicherweise kurz vor dem Aus!

Wohin soll es mit der adi gehen? Wer kann sie wie tragen? Wie wichtig ist uns die adi? Welches Potential steckt noch ungenutzt in der adi?

Um solche und andere Fragen gemeinsam zu besprechen, laden wir alle Nutzerinnen und Nutzer, Lernende und sonstige Interessierte zur Voll-Versammlung am Mittwoch den 23. August 2017 um 18 Uhr ein!

Neues Projekt zum Theater der Unterdrückten startet!

Im Theater der Unterdrückten machen wir auf vorherrschende Machtstrukturen aufmerksam, die uns durch bestehende Systeme unterdrücken.
Wo und wie kümmern wir uns in unserem Alltag um andere und um uns selbst? Was davon begreifen wir als Arbeit? Was würden wir daran gerne ändern? 
Um sich mit diesen und vielen weiteren Fragen zu beschäftigen laden die Autodidaktische Initiative (adi) und die Regionalgruppe Care Revolution Leipzig zum „Theater der Unterdrückten“ ein. Wir bieten Raum und Zeit, sich mit theaterpädagogischen Übungen nach Boal auseinander zu setzen und in Diskussionsrunden auszutauschen. Alle sind eingeladen, unabhängig von ihrem Beruf, ihren außerberuflichen Tätigkeiten oder ihrer Theatererfahrung. Es besteht die Möglichkeit, bei der Gestaltung der Treffen mitzuwirken.

Zeichenkurs in der adi

Termin: am 18.12 um 14:00 Uhr jeden Montag.

Eine der neuen Errungenschaften in der adi wird unser Zeichenkurs sein!

Der Kurs ist offen für Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Ihr könnt sowohl eure Technick verbessern und angeleitet etwas über das Zeichnen lernen, als auch gemeinsam mit anderen eure eigenen Ideen zu Papier bringen.

Wenn ihr also selbst gerne zeichnet oder endlich mal zeichnen lernen wollt, fühlt euch herzlich eingeladen!

Ab 17. April jeden Montag von 14 – 16 Uhr.

AG Feminismus

Bei uns taucht in letzter Zeit immer häufiger der Wunsch auf, sich eingehender mit feministischen Themen zu beschäftigen. Deshalb gründet sich eine AG Feminismus. Wir wollen dazu alle Interessierten einladen, am 30. März um 19 Uhr in die adi zu kommen und bei einem ersten einführenden Treffen teilzunehmen. Hier wollen wir einander kennenzulernen, zu klären, was uns alle interessiert und wie wir die AG aufbauen wollen.

Alle persönlichen Geschichten, Gefühle, Gedanken, die während der Diskussion geteilt werden, bleiben in der Gruppe und sollen auch im Anschluss vertraulich behandelt werden.

Das Treffen findet auf Englisch statt, die Simultanübersetzung ins Deutsch wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Fühlt euch herzlich eingeladen!

Wir verstehen Feminismus als eine Bewegung für die Befreiung, Solidarität und Selbstorganisation gegen das Patriarchat und sexistische Verhaltensweisen. Wir beobachten, wie das Patriarchat auf allen Ebenen wirkt und wie es uns im Alltagsleben verschiedene Unterdrückungssysteme auferlegt. Wir können sehen, wie es die Art und Weise, wie wir das Konstrukt des Geschlechts sehen und wie wir miteinander interagieren, beeinflusst. Wir können sehen, wie es dem Staat und dem Kapital den Raum lässt, ungerechte soziale Normen in unser persönliches Leben eindringen zu lassen.

Einige von uns bezeichnen sich als Feminist*innen, einige von uns wollen mehr über Queer Theories lernen und einige von uns wollen kein Label. Wir wollen keine Homogenität. Egal wie wir uns definieren, empfinden wie es als notwendig, uns mit allen Diskursen zu beschäftigen, die verschiedene Erfahrungen von Frauen* betreffen. Wir möchten versuchen zu verstehen, wie jede*r von uns mit verschiedenen Unterdrückungen kämpft, abhängig von unserer Erziehung, unsere ethnische Zugehörigkeit, die Farbe unserer Haut, unsere Religion, unsere Sexualität usw. Wir wollen einen Raum zu schaffen, in dem wir über diese Fragen reden können, sowie uns weiterzubilden und unsere Privilegien und unser Verständnis der Welt herauszufordern.

___________________________________________________________________________

In recent times, we have seen a growing request in the adi to deal more closely with feminist themes. That is why we decided to establish a feministic working group. We would like to invite all who interested to participate in a first introductory meeting which takes place in the adi on 30th March at 7 pm. During this first informal meeting we would like to get know each other as well as what we all are interesting about and to discuss how we should build this working group.

All personal stories, feelings, thoughts shared during the discussion, should be treated confidentially and remain between the participants.

The language of our meeting is English, the simultaneous translation to German will be provided, if needed.

Feel welcome!

We understand feminism as a movement for liberation, solidarity and self-organization against patriarchy and sexist behaviors. We see how patriarchy works at all levels, how it imposes systems of oppression in daily life, how it influences the way we see the construct of gender, the ways we interact with each other and how it leaves space for the state, the capital and unjust social norms to invade our personal life.

Some of us declare ourselves feminists, some of us want to research more about queer theories, and some of us don’t want any label. We don’t want homogeneity. No matter how we define ourselves, we feel the need to see through all discourses that come from different experiences as women. We want to try to understand how each of us has to fight different level of oppression, depending on our education, our ethnicity, the color of our skin, our religion, our sexuality, etc. We want to create a space where we can talk about these issues, to educate ourselves and to challenge our privileges and our understanding of the world.

Die AG WELTPOLITIK bekommt ein neues Gesicht

Die AG Weltpolitik, Weltökonomie, Imperialismus war die am längsten bestehende Lerngruppe in der ADI. Sie entstand aus dem Bedürfnis heraus sich gemeinsam einen größeren Überblick über weltpolitische und -ökonomische Fragen der jüngeren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verschaffen.

Allerdings mussten wir im Dezember 2016 vom Initiator der AG Abschied nehmen, weshalb die AG zum Stillstand kam. Mit einer neuen Ausrichtung auf thematischer und organisatorischer Ebene soll es jetzt pünktlich zum frischen Jahr mit der AG Revolution(en). Analyse – Entwicklungen – Kritik einen Neustart geben.

Wir laden alle Interessierten herzlich zum ersten Treffen am 17.01.2017 unter dem Titel „Revolution(en)? Fragen, Modelle, Reflexion“ ein. Alle weiteren Infos zum Themenwechsel, zum Ablauf und zu Terminen findet ihr auf der Seite der AG: hier.