Archiv der Kategorie: Ankündigungen

Deutsch als Fremdsprache / German as foreign language

……………………………………………………………………
Selbstorganisierter Deutschkurs in der ADI

Wir treffen uns jeden Donnerstag von 17-19 Uhr in der Autodikaktischen Initiative (http://adi-leipzig.net/) in der Georg-Schwarz-Str.19 zum Deutschlernen. Freiwillige Lehrkräfte bereiten Gesprächsthemen, Sprachspiele, Grammatikerklärungen und Übungen vor. Bringt gerne auch eigene Fragen oder Themen mit, mit denen wir uns beschäftigen können!

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kosten entstehen für euch nicht, aber es gibt Getränke gegen Spende.

Kommt einfach mal vorbei!
……………………………………………………………………
Self-organised German classes at ADI

We meet up every Thursday from 5-7pm at the Autodidaktische Initiative (http://adi-leipzig.net/), Georg-Schwarz-Str.19, and study German. Volunteer teachers prepare topics for conversation, language games, grammar explanations, and exercises. You’re of course welcome to bring your own questions and topics, too!

There is no registration required and no charge, and there are drinks available for donation.

Just drop by!

……………………………………………………………………
Clases de alemán auto-organizativas

Nos reunimos todos los jueves de las 5 a las 7 de la tarde en la Autodidaktische Initiative (http://adi-leipzig.net/), Georg-Schwarz-Str.19, para estudiar alemán. Profes voluntari@s preparan temas de conversación, juegos de lengua, explicaciones de gramática y ejercicios. ¡Claro que puedes traer tus propios temas y preguntas también!

No hace falta inscribirse, y las clases son gratis. Hay bebidas (agradecemos una donación :).

¡Apúntate!
……………………………………………………………………

 

Update: Adi-Lernraum auf Anfrage//Adi-rooms available on demand

*english below*

Hallo ihr Lieben!

Lange habt ihr nichts mehr von uns gehört also hier ein kleines Update:

Der Deutsch-Unterricht, der Kapital-Lesekreis und der Diskussionskreis über neuere (anti-) politische Theorien des Anarchismus finden wieder statt. Wenn ihr an diesen Angeboten Interesse habt, schreibt uns gerne.

Die Küfa fällt auch weiterhin aus und auch das offene Lernwohnzimmer (Di-Fr von 11-17 Uhr) bleibt bis auf weiteres zu. Im Plenum haben wir die Wiederaufnahme dieser Angebote diskutiert, konnten uns aber bisher nicht auf „Wiedereröffnungs-Bedingungen“ einigen.

Stattdessen gibt es etwas Neues! Da sich bei den Studis gerade die Prüfungszeit anpirscht und vielleicht auch dem ein oder anderen Teil der arbeitenden Bevölkerung im Home-Office die Decke auf den Kopf fällt, vergeben wir die adi-Räumlichkeiten auf Anfrage. Dieses Angebot steht auch während der Sommerpause (im August).

Und so geht’s:

Ihr schreibt uns eine Mail an info@adi-leipzig.net
mit:


– Euren Wunsch-Terminen (Höchstens 3 Tage am Stück)
– Diese müssen innerhalb der Woche (Mo-Fr, 11-17 Uhr) liegen
– Ihr könnt den Raum als Einzelperson oder mit einer Gruppe
anfragen (nicht mehr als sechs Personen)

************************************************************************

Hello peepz!

It’s been a long time since you’ve heard anything from us, so here‘s a little update:

The German lessons, the Marx reading-circle as well as the anarchist theories discussion group have started again.

The Küfa (food for everyone on Friday) still won’t take place for the time being, the public learner’s living room (Tue-Fri, 11am-5pm) also remains closed. We discussed about restarting those offers in our plenary, but we couldn’t find a consensus on the conditions for users.

Buuut, we have something completly new for you! The term is almost over and for most of the students preraration for the exams starts now. And some working-class heros in home office might also be sick of their own four walls. That’s why we will provide the adi‘s rooms on demand. This offer will remain open during our summer break in August.

This is how to book the adi‘s rooms:

You write us an e-mail to info@adi-leipzig.net that contains:

– The dates at which you want to work in the adi ( maximum: three days in a row)
– These dates have to be during the week (Mo – Fr, 11 am- 5 pm)
– You can ask for the room as a single person or with a group (maximum: six
people)

ADI bleibt zu – Solidarisiert euch!

Liebe adi-Freund*innen,

die adi wird bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Alle Kurse/LK und andere Veranstaltungen und Angebote werden ausgesetzt bis sich die Lage bzgl. der Corona Pandemie wieder entspannt hat.

Wir bitten, um eurer Verständnis und bitten euch „Bleibt zu Hause“.

Es kann jede*n treffen. Passt auf euch und andere auf.

Auf bald! Eurer adi-Team

14.2. / 20Uhr Präsentation: „Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße“

Am 14. Februar um 20 Uhr präsentieren Unofficial.Pictures die zweite Ausgabe ihrer Foto-Zeitung „Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße“ in der ADI:

Seit Jahren wird rund um die Eisenbahnstraße in Leipzig immer die selbe Story wiederholt. Sie handelt immer von Kriminalität,  Drogenhandel, Messerstechereien, Schießereien, Schwarzarbeit. Frieder und Rafael vom Fotokollektiv unofficial.pictures sagen: „Ja, es gibt diese Probleme, und sie haben gesellschaftliche Ursachen, die nicht erzählt werden. Und es gibt sie hier wie anderswo, doch ist es nicht auffällig dass sie gerade rund um die Eisenbahnstraße so breit getreten werden, in den Vierteln von Leipzig wo die meisten migrantischen Menschen wohnen?“

Als im November 2018 auf der Eisenbahnstraße Sachsens erste  Waffenverbotszone eingeführt wurde und damit die schon vorher stattfindenden oft rassistischen und klassistischen  Personenkontrollen begründet und ausgebaut wurden, war das für die beiden ein Anlass, dem mit einer eigenen Publikation zu begegnen. Mit der im August 2019 veröffentlichten Foto-Zeitung „Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße“ wollen sie den einschlägigen Berichten und Polizei-Darstellungen Stimmen aus der Nachbar*innenschaft entgegen setzen. Nun haben sie ein Crowdfunding gestartet, um noch mehr Perspektiven aus dem Viertel Raum zu geben. Bis 23. Februar könnt ihr durch eine Vorbestellung unter https://dangerous.unofficial.pictures die Erstellung einer zweiten Ausgabe der Zeitung möglich machen.

Aus den fünf langen Gesprächen in der ersten Zeitung lesen Frieder und Rafael einige anregende Passagen. Danach wollen sie sich mit euch austauschen, was ihr für Erfahrungen und Ideen zum Thema habt.

Lesekreis Ernährungssouveränität

Tagtäglich kommen wir mit Nahrungsmitteln in Kontakt – wir bereiten sie zu, essen,  laufen an ihnen in unglaublichen Mengen im Supermarkt vorbei. Den wenigsten sieht man hierbei an, woher sie kommen, wer sie produziert hat, unter welchen Bedingungen, auf welchem Boden sie gewachsen sind, und wie sie in das Regal vor uns gekommen sind. Dabei sind das die wichtigen Fragen – die, die bestimmen, welche Qualität unser Essen hat, ob Menschen für den Anbau fair entlohnt werden, und ob wir in 30 Jahren noch genau so weiter machen können. Deshalb möchten wir uns mithilfe des Buches „Genial lokal – So kommt die Ernährungswende in Bewegung“ mit dem Begriff der Ernährungssouveränität auseinandersetzen. Ernährung nicht als passiver Versorgungszustand, sondern als selbstbestimmte Teilnahme und aktive Mitgestaltung, die am Ende so viel mehr bedeutet als das, was am Ende auf unseren Tellern liegt.

Xêlata DOZ – Soliparty im UT Connewitz

Freitag 29.11 – 19:00  //  UT Connewitz

(English below)
Während des, von der Stadt Leipzig geförderten, Projekts Xêlata DOZ haben wir uns auf eine tänzerische Reise durch die verschiedene Regionen Kurdistan begeben. Über mehrere Monate haben wir Tänze aus den kurdischen Regionen im Irak, im Iran, in der Türkei und Syrien gelernt und eingeübt.

Die Xêlata DOZ Soliparty bietet die Gelegenheit einen Einblick in die Vielfältigkeit der kurdischen Kultur zu bekommen; durch einen Film, „Saz – The Key of Trust“ (Kurdische Filmtage 2019), der gezeigt wird, traditionelle kurdische Tanzperformances und Konzerte. Ihr seid alle eingeladen bis in die Nacht mitzutanzen! Gelek spas!

Xêlata DOZ – Soliparty im UT Connewitz weiterlesen

Neu: Beratung der FAU zu Diskriminierung und Sexismus am Arbeitsplatz in der ADI

Die FAU Leipzig ist eine selbstorganisierte, kämpferische Basisgewerkschaft. Unsere Strategie ist, wann immer möglich, die direkte Aktion, denn damit lässt sich meistens mehr erreichen als über den Rechtsweg oder den Betriebsrat.

Unsere Beratung zu Diskriminierung und Sexismus am Arbeitsplatz ist für Betroffene, Zeug*innen wie Unterstützer*innen, mit

– Informationen zur rechtlichen Situation, Pflichten der Chef*innen und eigenen Rechten

– Informationen zum Arbeitsrecht

– Beratung zum richtigen Verhalten als Zeug*in und zum Umgang mit diskriminierendem, gewalttätigem Verhalten

– Wie wir uns solidarisch zusammentun und gemeinsam Druck auf Arbeitgeber_innen ausüben können

– Lösungs- und Konfrontationsstrategien

Wenn du Unterstützung brauchst oder in der Arbeitsgruppe mitmachen willst, melde dich unter agfem.leipzig@fau.org, oder komm einfach vorbei:

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat, 17-18 Uhr in der  Autodidaktischen Initiative, Georg-Schwarz-Str. 19.

Mehr über uns: https://leipzig.fau.org/ag-fem/

NEU: LK – Ernährungssouveränität

Seit November 2019 gibt es einen neuen Lesekreis zur Ernährungssouveränität in der ADI:

Tagtäglich kommen wir mit Nahrungsmitteln in Kontakt - wir bereiten sie zu, essen sie, laufen an ihnen in unglaublichen Mengen im Supermarkt vorbei. Den wenigsten sieht man hierbei an, woher sie kommen, wer sie produziert hat, unter welchen Bedingungen, auf welchem Boden sie gewachsen sind, und wie sie in das Regal vor uns gekommen sind. Dabei sind das die wichtigen Fragen - die, die bestimmen, welche Qualität unser Essen hat, ob Menschen für den Anbau fair entlohnt werden, und ob wir in 30 Jahren noch genau so weiter machen können. Deshalb möchten wir uns mithilfe des Buches "Genial Lokal - So kommt die  Ernährungswende in Bewegung" mit dem Begriff der Ernährungssouveränität auseinandersetzen. Ernährung nicht als passiver Versorgungszustand, sondern als selbstbestimmte Teilnahme und aktive Mitgestaltung, die am Ende so viel mehr bedeutet als das, was am Ende auf unseren Tellern liegt. 
Wir treffen uns alle zwei Wochen in der adi, um zu diskutieren, Ideen auszutauschen und kritisch zu hinterfragen.

Der LK findet zwei-wöchentlich am 1. & 3. Montag des Monats um 19 Uhr in der ADI statt.