Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Deutsch als Fremdsprache / German as foreign language

Termin: am 20.02 um 17:00 Uhr jeden Donnerstag.

……………………………………………………………………
Selbstorganisierter Deutschkurs in der ADI

Wir treffen uns jeden Donnerstag von 17-19 Uhr in der Autodikaktischen Initiative (http://adi-leipzig.net/) in der Georg-Schwarz-Str.19 zum Deutschlernen. Freiwillige Lehrkräfte bereiten Gesprächsthemen, Sprachspiele, Grammatikerklärungen und Übungen vor. Bringt gerne auch eigene Fragen oder Themen mit, mit denen wir uns beschäftigen können!

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kosten entstehen für euch nicht, aber es gibt Getränke gegen Spende.

Kommt einfach mal vorbei!
……………………………………………………………………
Self-organised German classes at ADI

We meet up every Thursday from 5-7pm at the Autodidaktische Initiative (http://adi-leipzig.net/), Georg-Schwarz-Str.19, and study German. Volunteer teachers prepare topics for conversation, language games, grammar explanations, and exercises. You’re of course welcome to bring your own questions and topics, too!

There is no registration required and no charge, and there are drinks available for donation.

Just drop by!

……………………………………………………………………
Clases de alemán auto-organizativas

Nos reunimos todos los jueves de las 5 a las 7 de la tarde en la Autodidaktische Initiative (http://adi-leipzig.net/), Georg-Schwarz-Str.19, para estudiar alemán. Profes voluntari@s preparan temas de conversación, juegos de lengua, explicaciones de gramática y ejercicios. ¡Claro que puedes traer tus propios temas y preguntas también!

No hace falta inscribirse, y las clases son gratis. Hay bebidas (agradecemos una donación :).

¡Apúntate!
……………………………………………………………………

 

Offenes Plenum

Termin: am 20.02 um 19:00 Uhr jeden Donnerstag.

 

Zum offenen Plenum der adi sind alle Interessierten eigeladen! Hier werden Raumanfragen, Kooperationsanfragen, ADI-Projekte und weitere organisatorische Themen besprochen.
Es findet jeden Donnerstag um 19 Uhr statt!

Du willst eine Lesekreis oder ähnliches gründen und suchst Räumlichkeiten in denen du deine Idee umsetzen kannst?

Dann komm vorbei, teil deine Idee mit uns und wir schauen gemeinsam, ob die adi der Raum für deine Idee ist.

Jeden 1. Donnerstag im Monat ist Stammtisch.  Da verbringen wir einfach Zeit miteinander, ohne dass Orga-Themen im Mittelpunkt stehen. Einfach zum Quatschen, Träumen, Philosophieren.

Beginnt auch erst um 20h.

AG Feminismus

Bei uns taucht in letzter Zeit immer häufiger der Wunsch auf, sich eingehender mit feministischen Themen zu beschäftigen. Deshalb gründet sich eine AG Feminismus. Wir wollen dazu alle Interessierten einladen, am 30. März um 19 Uhr in die adi zu kommen und bei einem ersten einführenden Treffen teilzunehmen. Hier wollen wir einander kennenzulernen, zu klären, was uns alle interessiert und wie wir die AG aufbauen wollen.

Alle persönlichen Geschichten, Gefühle, Gedanken, die während der Diskussion geteilt werden, bleiben in der Gruppe und sollen auch im Anschluss vertraulich behandelt werden.

Das Treffen findet auf Englisch statt, die Simultanübersetzung ins Deutsch wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Fühlt euch herzlich eingeladen!

Wir verstehen Feminismus als eine Bewegung für die Befreiung, Solidarität und Selbstorganisation gegen das Patriarchat und sexistische Verhaltensweisen. Wir beobachten, wie das Patriarchat auf allen Ebenen wirkt und wie es uns im Alltagsleben verschiedene Unterdrückungssysteme auferlegt. Wir können sehen, wie es die Art und Weise, wie wir das Konstrukt des Geschlechts sehen und wie wir miteinander interagieren, beeinflusst. Wir können sehen, wie es dem Staat und dem Kapital den Raum lässt, ungerechte soziale Normen in unser persönliches Leben eindringen zu lassen.

Einige von uns bezeichnen sich als Feminist*innen, einige von uns wollen mehr über Queer Theories lernen und einige von uns wollen kein Label. Wir wollen keine Homogenität. Egal wie wir uns definieren, empfinden wie es als notwendig, uns mit allen Diskursen zu beschäftigen, die verschiedene Erfahrungen von Frauen* betreffen. Wir möchten versuchen zu verstehen, wie jede*r von uns mit verschiedenen Unterdrückungen kämpft, abhängig von unserer Erziehung, unsere ethnische Zugehörigkeit, die Farbe unserer Haut, unsere Religion, unsere Sexualität usw. Wir wollen einen Raum zu schaffen, in dem wir über diese Fragen reden können, sowie uns weiterzubilden und unsere Privilegien und unser Verständnis der Welt herauszufordern.

___________________________________________________________________________

In recent times, we have seen a growing request in the adi to deal more closely with feminist themes. That is why we decided to establish a feministic working group. We would like to invite all who interested to participate in a first introductory meeting which takes place in the adi on 30th March at 7 pm. During this first informal meeting we would like to get know each other as well as what we all are interesting about and to discuss how we should build this working group.

All personal stories, feelings, thoughts shared during the discussion, should be treated confidentially and remain between the participants.

The language of our meeting is English, the simultaneous translation to German will be provided, if needed.

Feel welcome!

We understand feminism as a movement for liberation, solidarity and self-organization against patriarchy and sexist behaviors. We see how patriarchy works at all levels, how it imposes systems of oppression in daily life, how it influences the way we see the construct of gender, the ways we interact with each other and how it leaves space for the state, the capital and unjust social norms to invade our personal life.

Some of us declare ourselves feminists, some of us want to research more about queer theories, and some of us don’t want any label. We don’t want homogeneity. No matter how we define ourselves, we feel the need to see through all discourses that come from different experiences as women. We want to try to understand how each of us has to fight different level of oppression, depending on our education, our ethnicity, the color of our skin, our religion, our sexuality, etc. We want to create a space where we can talk about these issues, to educate ourselves and to challenge our privileges and our understanding of the world.

Russisch mit Muttersprachler*innen

Seit Anfang Oktober 2016 gibt es wieder einen Russischsprachskurs in der Autodidaktischen Initiative. Unsere beiden europäischen Freiwilligen stoßen diesen Sprachkurs an.

Der Kurs findet jeden Mittwoch um 17.00 Uhr statt. Es werden grundsätzliche Lernthemen (Grammatik, Vokabular, Sprechübungen) behandelt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Kurs kann nach Bedarf in zwei Lerngruppen unterteilt werden:  für Sprach-AnfängerInnen und für diejenigen Teilnehmer*innen, die schon über Basiswissen verfügen und sich mehr auf die Verbesserung des Wortschatzes und der Aussprache
konzentrieren wollen.

big-uaru1108_7
Das Motto auf dem Veranstaltungsfoto sagt: „Wer das Zielband erreichen möchte, soll an den Start gehen.“ Alle, die mit dem Russisch lernen beginnen wollen, oder sich schon auf dem Weg befinden, sind herzlich eingeladen!

Kapital Band II – Lesekreis

Viele kennen die Inhalte des „Kapital“ von Karl Marx – aber oft nur die des ersten Bandes. Hier stellt Marx dar, wie sich der Mehrwert bildet und Kapital produziert wird. Doch damit endet es nicht, denn der Mehrwert realisiert sich erst auf dem Markt. In welcher Form geschieht das? Wie gestaltet sich der Kreislauf von Geld-, Produktions- und Warenkapital und deren Verwandlung ineinander?

Das zweite Buch des „Kapitals“ konnte im Gegensatz zum ersten Teil von Marx selbst nicht mehr vollendet werden und wurde von Friedrich Engels aus Manuskripten zusammengestellt. Trotz dessen handelt es sich um eine lesenswerte Untersuchung der Prozesse innerhalb einer kapitalistischen Produktionsweise. Nebenbei gibt der Text einen historischen Überblick über das herrschende Wirtschaftssystem.

„Das II. Buch des ‚Kapitals’ wird noch mehr Kopfzerbrechen machen, wenigstens im Anfang, als das erste. Es sind aber wunderschöne Untersuchungen, die den Leuten erst klarmachen werden, was Geld und was Kapital ist und manches andere.“ F. Engels, MEW 36, 165.

Wir treffen uns ab dem 29. Januar 2016 einmal im Monat freitags 17 Uhr für etwa vier Stunden in der Autodidaktischen Initiative und besprechen ausgewählte, für das Verständnis der Marx’schen Theorie relevante Passagen aus dem Band II des „Kapitals“ (MEW 24). Ziel ist es, aufbauend auf den Kenntnissen von Band I, Wissen über den Zirkulationsprozess zu erhalten und schließlich für die Lektüre des dritten Bandes vorbereitet zu sein.

Bei Interesse schreibt eine E-Mail an: info (äät) adi-leipzig.net.

Gramsci Lesekreis

412FYVHZpIL._SX306_BO1,204,203,200_Antonio Gramsci (1891-1937) gehört zu den linken Denkern, die maßgebliche Begriffe wie „Hegemonie“, „Alltagsverstand“, „organischer Intellektueller“ oder „subalterne Klasse“ geprägt haben.
Er war nicht nur Philosoph, sondern auch Politiker der Arbeiterbewegung. Somit war er direkt konfrontiert mit den Widersprüchen und Schwierigkeiten, die mit der Politisierung und Mobilisierung verbunden waren.

Der Lesekreis orientiert sich an dem Sammelband „Gramsci lesen. Einstiege in die Gefängnishefte“ und lädt ein, die Grundstrukturen seiner politischen Philosophie kennenzulernen.

AG Weltpolitik, Weltökonomie, Imperialismus

Die AG Weltpolitik geht ab dem 17.01.2017 in die AG Revolution(en). Analyse  – Entwicklungen – Kritik über. Alle Infos dazu könnt ihr auf der neuen Projektseite nachlesen!

Die AG Weltpolitik, Weltökonomie, Imperialismus ist die am Längsten bestehende Lerngruppe in der ADI. Sie entstand aus dem Bedürfnis heraus sich gemeinsam einen größeren Überblick über weltpolitische und -ökonomische Fragen der jüngeren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verschaffen.

Die AG behandelt gemeinsam Fragen wie: Welche Entwicklungen charakterisierten die Weltökonomie in der Vergangenheit und wie könnte sie in Zukunft aussehen? Was kennzeichnet eine Weltmacht heutzutage und in der Zukunft? Was sind aktuelle und zukünftige Machtkonstellationen? Was ist Imperialismus und sind die entsprechenden Theorien aus der Vergangenheit heute noch aktuell?

Die Themen werden jeweils für die nächste Sitzung bestimmt. Bei Interesse an den Themen für die nächste Sitzung meldet euch unter info@adi-leipzig.net. Ihr könnt natürlich auch spontan vorbeischauen! Vorwissen ist nicht erforderlich.

Aktuell beschäftigen wir uns über mehrere Sitzungen mit dem Oberthema „Linke Bewegungen in der Geschichte“. Bisher wurden vorgestellt und diskutiert:  Frühsozialismus und frühe Arbeiterbewegung in England, Russische Revolution, Machnow in der Ukraine

Bisherige Themen der AG waren:

  • Marxistische Imperialismus-Theorien: Hobson, Hilferding, Luxemburg, Lenin
  • Kolonisationsgeschichte der Neuzeit
  • Vorkapitalismus und Industrielle Revolution
  • Lateinamerika und Südostasien während der Zeit des Hochimperialismus
  • China in der Zeit des Hochimperialismus
  • Entwicklung und Ende des Osmanischen Reiches als informelle Kolonie der europäischen Mächte
  • Imperialismus bei Hannah Arendt
  • Die ökonomische und soziale Lage der Kolonialmächte am Beispiel Großbritannien und USA
  • Theorien von Schumpeter: Imperialismus als historisches Überbleibsel
  • Mike Davis: “Die Geburt der Dritten Welt”
  • Diskussion: Wirkt Kapitalismus befriedend?
  • Kriegsursachen und Staatszerfall
  • Die Jugoslawienkriege und der Kosovo-Konflikt
  • Peace-keeping-Strategien
  • Gemeinsame Lektüre „Die Akkumulation des Kapitals“ von R. Luxemburg
  • Landnahmetheorien in Anlehung an Rosa Luxemburg, Klaus Dörre, David Harvey
  • Die Stadt als Investionsquelle
  • Ausdifferenzierung und Verbreiterung der Produktionsketten
  • Unternehmensnetzwerke und Cluster-Strategien
  • Sillicon Valley, Innovationscluster, Venture Capital
  • Westliche Elite-Netzwerke
  • Die Geschichte der sogenannten Tiger-Staaten
  • „Rohstoff-Fluch“ und „Holländische Krankheit“
  • Begriffe und Konzepte aus der Theorie des Außenhandels
  • Devisen, Ratingagenturen, Weltbank, IWF, WTO
  • Finanzmarkt und Finanzmarktprodukte, US-Hypothekencrash
  • Einführung in die Ökonomie der BRICS-Staaten
  • Gemeinsame Lektüre von: Yanis Varoufakis: Der globale Minotaurus
  • Freihandelsabkommen – NAFTA, TTIP, TISA und CETA
  • Politische Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten (Syrien, Ägypten, Libyen, Irak, Iran, Kurdistan, Türkei)
  • Geschichte des Staates Israel und Entwicklung des Nah-Ost-Konflikt