Archiv der Kategorie: eigenständig

Gramsci Lesekreis

412FYVHZpIL._SX306_BO1,204,203,200_Antonio Gramsci (1891-1937) gehört zu den linken Denkern, die maßgebliche Begriffe wie „Hegemonie“, „Alltagsverstand“, „organischer Intellektueller“ oder „subalterne Klasse“ geprägt haben.
Er war nicht nur Philosoph, sondern auch Politiker der Arbeiterbewegung. Somit war er direkt konfrontiert mit den Widersprüchen und Schwierigkeiten, die mit der Politisierung und Mobilisierung verbunden waren.

Der Lesekreis orientiert sich an dem Sammelband „Gramsci lesen. Einstiege in die Gefängnishefte“ und lädt ein, die Grundstrukturen seiner politischen Philosophie kennenzulernen.

AG Weltpolitik, Weltökonomie, Imperialismus

Die AG Weltpolitik geht ab dem 17.01.2017 in die AG Revolution(en). Analyse  – Entwicklungen – Kritik über. Alle Infos dazu könnt ihr auf der neuen Projektseite nachlesen!

Die AG Weltpolitik, Weltökonomie, Imperialismus ist die am Längsten bestehende Lerngruppe in der ADI. Sie entstand aus dem Bedürfnis heraus sich gemeinsam einen größeren Überblick über weltpolitische und -ökonomische Fragen der jüngeren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verschaffen.

Die AG behandelt gemeinsam Fragen wie: Welche Entwicklungen charakterisierten die Weltökonomie in der Vergangenheit und wie könnte sie in Zukunft aussehen? Was kennzeichnet eine Weltmacht heutzutage und in der Zukunft? Was sind aktuelle und zukünftige Machtkonstellationen? Was ist Imperialismus und sind die entsprechenden Theorien aus der Vergangenheit heute noch aktuell?

Die Themen werden jeweils für die nächste Sitzung bestimmt. Bei Interesse an den Themen für die nächste Sitzung meldet euch unter info@adi-leipzig.net. Ihr könnt natürlich auch spontan vorbeischauen! Vorwissen ist nicht erforderlich.

Aktuell beschäftigen wir uns über mehrere Sitzungen mit dem Oberthema „Linke Bewegungen in der Geschichte“. Bisher wurden vorgestellt und diskutiert:  Frühsozialismus und frühe Arbeiterbewegung in England, Russische Revolution, Machnow in der Ukraine

Bisherige Themen der AG waren:

  • Marxistische Imperialismus-Theorien: Hobson, Hilferding, Luxemburg, Lenin
  • Kolonisationsgeschichte der Neuzeit
  • Vorkapitalismus und Industrielle Revolution
  • Lateinamerika und Südostasien während der Zeit des Hochimperialismus
  • China in der Zeit des Hochimperialismus
  • Entwicklung und Ende des Osmanischen Reiches als informelle Kolonie der europäischen Mächte
  • Imperialismus bei Hannah Arendt
  • Die ökonomische und soziale Lage der Kolonialmächte am Beispiel Großbritannien und USA
  • Theorien von Schumpeter: Imperialismus als historisches Überbleibsel
  • Mike Davis: “Die Geburt der Dritten Welt”
  • Diskussion: Wirkt Kapitalismus befriedend?
  • Kriegsursachen und Staatszerfall
  • Die Jugoslawienkriege und der Kosovo-Konflikt
  • Peace-keeping-Strategien
  • Gemeinsame Lektüre „Die Akkumulation des Kapitals“ von R. Luxemburg
  • Landnahmetheorien in Anlehung an Rosa Luxemburg, Klaus Dörre, David Harvey
  • Die Stadt als Investionsquelle
  • Ausdifferenzierung und Verbreiterung der Produktionsketten
  • Unternehmensnetzwerke und Cluster-Strategien
  • Sillicon Valley, Innovationscluster, Venture Capital
  • Westliche Elite-Netzwerke
  • Die Geschichte der sogenannten Tiger-Staaten
  • „Rohstoff-Fluch“ und „Holländische Krankheit“
  • Begriffe und Konzepte aus der Theorie des Außenhandels
  • Devisen, Ratingagenturen, Weltbank, IWF, WTO
  • Finanzmarkt und Finanzmarktprodukte, US-Hypothekencrash
  • Einführung in die Ökonomie der BRICS-Staaten
  • Gemeinsame Lektüre von: Yanis Varoufakis: Der globale Minotaurus
  • Freihandelsabkommen – NAFTA, TTIP, TISA und CETA
  • Politische Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten (Syrien, Ägypten, Libyen, Irak, Iran, Kurdistan, Türkei)
  • Geschichte des Staates Israel und Entwicklung des Nah-Ost-Konflikt