Menü Schließen

Open Air Kino: Die Ritterinnen

Archivierter Termin: am 25.08 um 19:00 Uhr.
Ort: Eisenbahnstrasse 182

Wir freuen uns euch diese Woche in den Garten und ins Hinterhaus der Eisi 182 einladen zu dürfen.

Ab 19h laden wir euch zum gemeinsamen kühlen Getränk, sowie ab ca. 21h zum Open Air Kino mit Popcorn (bei nassen Wetter, ggf. im Hinterhaus).

Gezeigt wird: „Die Ritterinnen“ (Deutsch; kein Untertitel):

Autobiographische Spiel-Doku-Kombination über eine autonome Frauengruppe in Berlin-Kreuzberg, die am 1. Mai 1987 den Aufstand probt.

U.a. in Kooperation mit der Regisseurin Barbara Teufel und Initiative Hinterhaus // Eisi 182

Wir freuen uns auf eurer Kommen.

Basics of Anarchism

friday 7:30 pm // dates: 21.10., 18.11., 16.12., 20.01., 17.02., 17.03.

Anarchism is a global social movement, set of practices and political theory with a tradition since about 200 years. Everybody knows the circle-(A)-symbol, has some vague ideas about alternative lifestyles and direct actions. And of course you heard prejudices about anarchists, for instance that they are naive dreamers, infantil negs or demonic slobs. But what is anarchism actually and what does it really stands for?

In a monthly series of six focused inputs you will learn some basics from history, ethics, political theory, strategies and perspectives of anarchism. You are further more invited to discuss about those insights and get together with your sympathies.

Dependend on the gathered group, we will talk in english, german and/or translate from on to the other language.

Parking Day – 2022

Archivierter Termin: am 16.09 um 15:00 Uhr.

Die ADI beteiligt sich kommenden Freitag am Leipziger Parking Day. Dafür erweitern wir unser Lernwohnzimmer und auch unsere abendliche KüfA auf die Strasse an der Georg-Schwarz-Strasse 19. Ab Nachmittag gibt es ein kleines Programm und Kuchen.

Kommt vorbei und hoffen wir dass das Wetter mitspielt! ; )

Collagen-Workshop 5. Juni

Archivierter Termin: am 06.05 um 13:00 Uhr.

Am Sonntag, dem 05. Juni findet in der ADI (Georg-Schwarz-Str. 19.) wieder ein Collagen-Workshop statt. Wir wollen uns ab 1 Uhr bis open end treffen und einzeln oder in der Gruppe kreativ sein. Bei Interesse meldet euch einfach per E-Mail unter info (at) adi-leipzig (dot) net. Wir haben einiges an Material, aber bringt gerne alles mit, was ihr an Bildern und Magazinen, Klebstoff, Scheren, Skalpellen, etc. habt. Und bitte kommt frisch getestet. Wir freuen uns auf euch. Bitte spreaden.


On Sunday, the 5th of June, we will have a collages-workshop in the ADI (Georg-Schjwarz-Str. 19) We want to meet from 1 pm till open end and be creative together, alone or in groups. If you are interested, just write to info (at) adi-leipzig (dot) net. we have a lot of material, but please feel free to bring everything you have in the regards to pictures, magazines, glue, scissors, scalpels, etc. And, please come freshly tested. We’re looking forward to seeing you. Please spread.

LK/DK – Unbedingte Solidarität

ab 20.10., jeweils mittwochs 19 Uhr in der ADI (Georg-Schwarz-Str. 19) *archiviert/abgeschlossen

Statt Solidarität einfach voraussetzen oder davon auszugehen, dass sie in einer besseren Gesellschaft, dann ohne Weiteres realisiert wird, können wir sie aktiv erzeugen. Solidarität besteht eben nicht darin, Menschen zu unterstützen, mit denen wir ohnehin verbandelt sind. Vielmehr geht es mit ihr darum Differenzen zu respektieren und zugleich Grenzen zu überwinden. Somit bildet Solidarität den Ausgangspunkt und die Voraussetzung von sozialen Kämpfen, wie auch das emanzipatorische Ziel, auf das sie hinaus laufen.

Im Lese- und Diskussionskreis werden wir zu jeder Woche einen Beitrag aus dem Buch erschließen und diskutieren. Die 15 Texte sind jeweils zwischen 8 und ca. 20 Seiten lang und eignen sich sehr gut, für eine regelmäßige und aufeinander aufbauende Besprechung. Sie werden digital zur Verfügung gestellt.

Der Lesekreis wurde Anfang Februar 2022 abgeschlossen. Dieser Beitrag dient der Archivierung.

Emanzipatorische Bildung –
Autodidaktisches Lernen
Mi. 6.10. / 15:00 – 17:00 Uhr

Autodidaktische Initiative/ Diskussionskreis Emanzipation / Workshop (Präsenz) / Autodidaktische Initiative, Georg-Schwarz-Str. 19 / max. Teiln.: 15-20 / bei strengen Hygieneauflagen 8; deshalb evtl. 2 kurze Slots bei großen Interesse

Die ADI ist ein selbstverwalteter Laden, der mit dem Anliegen eröffnet wurde, emanzipatorische Bildung und autodidaktisches Lernen zu ermöglichen. Ihr könnt ihn anschauen – und auch selbst nutzen. Vor Ort tauschen wir uns darüber aus, welche Probleme mit staatlichen Bildungsinstitutionen bestehen und welche Erfahrungen wir bisher darin gemacht haben. Was ist dagegen emanzipatorische Bildung? Welche Rolle spielt Bildung in sozialen Bewegungen? Wie können wir andere Formen des gemeinsamen Lernens ermöglichen?

Im Rahmen der Kritischen Einführungswochen
– https://kew-leipzig.de –

***AUSGEBUCHT*** ONLINE PRESSE-WORKSHOP MIT SARAH ULRICH

Archivierter Termin: am 08.05 um 11:00 Uhr.
Ort: online

Pressearbeit ist häufig ein wichtiger Bestandteil politischen Engagements.
Denn Presse schafft Sichtbarkeit. Doch wie schaffe ich es, dass meine eigenen Inhalte auch transportiert werden? Wie erreiche ich Medien? Wie setze ich Themen? Und was bedeutet eigentlich gute Pressearbeit?

Gemeinsam mit Sarah Ulrich (https://www.sarahulrich.info/) widmen wir uns im Workshop genau diesen Fragen. Er richtet sich an politisch Aktive, die gerne öffentlichkeitswirksam arbeiten wollen. Nach einer theoretischen Einführung wird es einen praktischen Übungsteil zum
Schreiben von Pressemitteilungen, den souveränen Umgang bei einem
Interview, das Organisieren einer Pressekonferenz und Social Media Kommunikation geben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, FLINTA* only. Anmeldung über info@adi-leipzig.net .

Eine Veranstaltung der Autodidaktischen Initiative e.V. in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen.

LESE- UND DISKUSSIONSKREIS: Fundstücke der Emanzipation

Archivierter Termin: am 29.11 um 19:00 Uhr jeden Mittwoch.
Ort: online

voraussichtlich online startend, bei schönem Wetter in Lindenau/Plagwitz draußen, perspektivisch wieder in der Adi

Im Anschluss an die sogenannte 68er-Bewegung entstand eine Vielzahl neuer sozialer Bewegungen. Sie agierten insbesondere auf den Themenfeldern von Frieden, Ökologie, Feminismus, Postkolonialismus und neoliberaler Globalisierungskritik. Autor*innen aus ihrem Umfeld und sympathisierende Beobachter*innen des Zeitgeschehens, die oft selbst politisch aktiv waren, schrieben aus Perspektive „linker“ Bewegungen unterschiedliche Werke. Die älteren von ihnen gelten heute teilweise als Klassiker, haben aber weiterhin Aktualität

Das Konzept dieses Lese- und Diskussionskreises ist, dass wir uns jeweils nur ein bis zwei Treffen einem Werk/Buch widmen. Wir lesen also Auszüge, um uns einen breiten Überblick über bedeutende politische Texte zu verschaffen. Darauf aufbauend verbinden wir ihre Inhalte in der Diskussion mit unseren Erfahrungen und der gegenwärtigen politischen Situation.

Der Diskussionskreis findet Mittwochs von 19-21 Uhr statt.  Wir starten online, versuchen uns aber den Wünschen der Teilnehmenden entsprechend bei gutem Wetter  draußen oder in der adi zu treffen, sobald das gut machbar ist.

Einige Vorschläge für die Lektüre sind z.B. folgende Autor*innen (Sie können gern ergänzt werden): Simone de Beauvoir, Albert Camus, Paolo Freire, Erich Fromm, André Gorz, Stuart Hall, Joachim Hirsch, John Holloway, Herbert Marcuse, Murray Bookchin, Johannes Agnoli, Guy Debord, Erik Olin Wright, Bini Adamczak und Eva von Redecker.

Anmeldungen an jonathan@adi-leipzig.net